Wurdest Du schon einmal mit Ablehnung konfrontiert? Ganz bestimmt -nicht wahr? Und das ist auch ganz normal! Es gehört eben hin und wieder zum Leben dazu abgelehnt zu werden. Aber warum tut es dann trotzdem immer wieder so weh? Und wieso fällt es manchmal so schwer, damit umzugehen?

In diesem Blog Artikel gebe ich Dir 5 Tipps an die Hand, wie Du in Zukunft damit umgehen kannst, wenn Du Ablehnung erfährst und ich verrate Dir, was es mit den zwei magischen Seiten der Ablehnung auf sich hat!

Vielleicht kennst Du diese Momente, in denen Du ein Mail oder einen Brief mit einer Absage zum Studium oder für einen Job bekommst. Vielleicht hast Du es schon einmal erlebt, dass eine andere Person ganz klar „nein“ zu Dir sagt, oder auch subtil Abneigung Dir gegenüber zeigt. Ablehnung kann auf so vielen verschiedenen Ebenen stattfinden und ist ein ständiger Begleiter unseres Lebensweges. Genau deshalb lohnt es sich mit diesem Thema optimal umgehen zu können!  Also bleib dran, denn jetzt wird es spannend!

Ja es stimmt, Ablehnung kann wirklich wehtun -so richtig! Manchmal sind es sogar physische Schmerzen, die Du fühlst! Das liegt daran, dass in den Momenten, in denen Du abgelehnt wirst, die gleichen Gehirn Areale aktiviert werden wie bei körperlichen Schmerzen. Doch die Wahrheit ist: auch die Ablehnung hat zwei Seiten. Immerhin gibt es immer denjenigen der Ablehnt und denjenigen der abgelehnt wird -nicht wahr? Und egal wie ausgeliefert sich der Abgelehnte auch fühlen mag -Machtlos ist er definitiv nicht!!

Heute verrate ich Dir 5 Tippst, die Dir dabei helfen werden Dich von Ablehnungen nicht mehr aus der Bahn werfen zu lassen!

#Tipp 1: Mache Dir bewusst, dass Ablehnung  ein Teil des Lebens ist

Auch wenn Du es vielleicht nicht gerne hörst: Ablehnung gehört eben einfach dazu. Nicht jeder Mensch wir immer und überall „ja“ zu Dir sagen und das ist ganz normal! Jeder Von uns wird irgendwann einmal mit Ablehnung konfrontiert. Du kannst Dir das vorstellen wie ein stück Schokolade. Wenn Du durch die Straßen gehst und jedem Menschen der dir entgegen kommt ein stück Schokolade anbietest, werden viele Menschen „nein“ sagen, und andere werden sich darüber freuen. Konzentriere Dich auf die Menschen die „ja“ zu Dir und einen Fähigkeiten sagen und lass die anderen Menschen weiter gehen!

#Tipp 2: Nimm es nicht persönlich

Ich weiß, das ist oft leichter gesagt als getan -aber es ist wahr! Du weißt nie was wirklich in der Person vorgeht, die Dich ablehnt. Denk an die Schokolade! Die Menschen die „nein“ zu einem leckeren Stück Schokolade sagen können die verschiedensten Gründe dafür haben. Vielleicht sind sie Veganer, machen gerade eine Diät, oder haben einfach nur einen schlechten Tag! Du kannst nicht wissen, was in den anderen Menschen vorgeht also nimm es Dir nicht so sehr zu Herzen und schaue nach vorne! Wenn einer „nein“ sagt, sagen andere „ja“!

#Tipp 3: Niemand kann Dir ein schlechtes Gefühl geben, ohne dass Du es ihm erlaubst

Die zwei magischen Seiten der Ablehnung! Der Ablehnende und der Abgelehnte. Oft fühlt sich der Abgelehnte machtlos und verletzt. Das ist auch vollkommen in Ordnung doch Du solltest wissen, dass KEINER Dir dieses Gefühl geben kann, wenn Du es nicht erlaubst. Du hast zu jeder Zeit die Wahl ob Du Dich in Deine Opferolle begibst und den anderen über Deine Gefühle bestimmen lässt der ob Du kraftvoll die Verantwortung für Deine Emotionen übernimmst! Du alleine entscheidest, wie Du Dich fühlst -niemand anderer!

#Tipp 4: Ändere Deine Bewertungen

Abgelehnt zu werden ist eine Tatsache. Es ist nicht gut oder schlecht. Es ist nicht nett oder gemein. Es ist nicht blöd oder toll. Es ist einfach eine Ablehnung. Du alleine bewertest sie. Wie Du sie bewertest hat damit zutun, was in Deiner Innenwelt steckt. Welche Erfahrungen Du bisher gemacht hast, welche Glaubenssätze Du in dir trägst, was Du von Deinem Umfeld gelernt hast und wie bewusst Du mit all dem umgehst. Wenn Du zum Beispiel allen Mut zusammen nimmst, und eine Frau oder einen Mann ansprichst, der Dir wirklich gut gefällt, und darauf hin eine Abfuhr bekommst kannst Du dieses Erlebnis auf verschiedene Art und Weise bewerten. Du kannst all das auf Dich beziehen, anfangen an Dir zu zweifeln und traurig sein! Oder Du bist stolz auf Dich, dass Du so mutig warst und freust Dich darüber, dass diese Person Dir gerade die Möglichkeit gegeben hat zu wachsen. Außerdem hat sich dadurch, dass sie Dich diese Person abgelehnt hat ,die Tür zu weiteren großartigen Begegnungen mit anderen Menschen geöffnet, die Du ab jetzt ebenfalls ansprechen kannst da Du es ja bereits einmal geschafft hast jemanden anzusprechen!

#Tipp 5: Halte nicht daran fest

Ablehnung kann weh tun, durchaus! Allerdings bist bist es oft Du selber, der es noch viel schmerzhafter macht. Oft neigen wir dazu, Dinge immer und immer wieder durchzukauen. Als wären wir Wiederkäuer hohlen wir immer weder die gleichen Situationen hoch und gehen sie aufs neue durch. Manchmal sprechen wir darüber, manchmal zerbrechen wir uns einfach nur den kopf.

Doch die Wahrheit ist: All das bringt Dir überhaupt nichts! Auch du selber hast mit Sicherheit schon einmal abgelehnt und Du hattest dafür ganz bestimmt Deine ganz persönlichen Gründe. Genauso ist es bei jeder Person die „nein“ zu Dir sagt. Sie hat ihre ganz persönlichen Gründe und es lohnt sich nicht, zu viel Energie in in diese Erfahrung hineinzustecken. Schau nach vorne und mache ein Hacken daran. Was geschehen ist ist geschehen! Jetzt ist es an der Zeit weiter zu machen!

Leider ist es so, dass viele Menschen genau aus dem Grund -der Angst vor Ablehnung- nicht in ihre wahre Größe gehen, sich nicht zeigen und nicht ihr volles Potenzial leben!

Mach den Unterschied und lasse Dich nicht von Deiner Angst verunsichern! Du bist wertvoll und das was Du zu geben hast muss nach draußen. Geh raus und zeig Dich, sprich andere Menschen an, zeig den Leuten was du zu geben hast und konzentriere Dich auf all die Menschen, die die „ja“ zu Dir sagen! Alle anderen müssen in Deinem leben keine Rolle spielen denn Du entscheidest!

Zasi, dein Coach

Wenn das Thema Wachstum bzw. Persönlichkeitsentwicklung für Dich ein Thema ist und Du nachhaltige Veränderung erreichen möchtest, dann kannst DU gerne Kontakt mit mir aufnehmen indem du auf den folgenden Link klickst. Dazu beantwortest du ein paar Simple Fragen und ich melde mich bei dir in den nächsten 48 Stunden damit wir zusammen herausfinden, wie ich dir optimal helfen kann.

Ich habe zu diesem Blogbeitrag eine Podcastfolge aufgenommen, damit Du es überall und unterwegs hören kannst. Diese Folge findest du hier.